Schüler von Frl. Bahls, Mönchguter Heimatforscher, Amateurfotograf & Hobbyfilmproduzent
„Schreibe auf, fotografiere, sammele und veröffentliche, was geht, dann bleibt es auch erhalten. Über die Wertung dessen brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn jede nachfolgende Generation erarbeitet sich ihr eigenes Geschichtsbild.”                                                                                                        Ruth Bahls
Mönchgut History Torsten Döring   
Heimatmuseum Museumshof Rauchhaus - Dat Rookhus Museumsschiff "Luise" Haus Damp Küstenfischereimuseum Baabe Schulmuseum Middelhagen Pfarrwitwenhaus Groß Zickerr Lotsenturm Thiessow Lotsenwache Thiessow
Impressum & Copyright   Mönchgut History Torsten Döring - Schulstraße 8 - 18586 Ostseebad Göhren Tel.: 0176 99 700 953  - Fax: 038308 894088 eMail: info@moenchgut-history.de
Mönchguter Kalenderblatt 2015 Mönchguter Kalenderblatt 2016 Mönchguter Kalenderblatt 2017 Mönchguter Kalenderblatt 2017 Mönchguter Kalenderblatt 2019 Ruth Bahls Max Dreyer Tom Beyer Emil Steurich Fritz Worm
MÖNCHGUT HISTORY TORSTEN DÖRING Die Vergangenheit und Gegenwart der Halbinsel Mönchgut - präsentiert nach Mönchguter Eigenart!
Mönchgut - Chronik vom Mittelalter ........ Mönchgut - Die Siedlungsgeschichte Mönchgut - Eine Landschaftsstudie Mönchgut - Steckbrief Mönchgut - LEXION / A bis Z Mönchgut - Denkmalschutzliste Mönchgut - It's My Life Mönchgut - Zahlen, Fakten & Statistiken
MÖNCHGUTER MUSEEN - ES GEHT VORAN
 Werbefilm 
Die Mönchguter Museen im Ostseebad Göhren Rauchhaus - Dat Rookhus   Kontaktadresse Rauchhaus - Dat Rookhus Thiessower Straße 4 18586 Ostseebad Göhren Telefon: (0)38308 / 2175 Fax:       (0)38308 / 66745 Betreiber Förderverein Mönchguter Museen e.V. Thiessower Straße 7 18586 Ostseebad Göhren Telefon: (0)38308 / 2175 Fax:       (0)38308 / 66745 Eigentümer Gemeinde Ostseebad Göhren 18586 Ostseebad Göhren Öffnungszeiten Mai - September: Mittwoch           14:00  - 17:00 Uhr Oktober - April:    Winterpause Eintrittspreise Siehe Entgeltordnung. Entgeltordnung - Download Hier können Sie die aktuelle, ab 28.07.2015 geltende Entgeltordnung der Mönchguter Museen der Gemeinde Ostseebad Göhren herunterladen. Klicken Sie mit der Maustaste auf den Button. Schon jetzt folgende Tage vormerken - Sonntag, 21. Mai 2017, „Internationaler Museumstag“   - Sonntag, 10. September 2017, „Tag des offenen Denkmals”   Das Rauchhaus ist eine rügensche Besonderheit, die um 1700 nachweisbar wird, ist der sogenannte „Zuckerhut“. Der Typ dieser Lehmfachwerkhäuser wurde nach der damals gebräuchlichen begehrten hutähnlichen Rohrzuckerverpackung benannt. Das restaurierte altertümliche Rookhus, das ein architektonisches Kleinod darstellt, zeigt unter seinem tief herabgezogenen Manteldach mit dem schmalen First die Gliederung eines sehr kleinen Hallenhauses mit Rauchlöchern und – luken beim offenen Herd. In diesem Haus wurden die Fischer aus Vitte, einem Dorf zwischen Lobbe und Göhren, das 1663 durch ein Sturmhochwasser zerstört wurde, nach 1700 ansässig. Die kleinbäuerlichen Fischer mit ca. 1ha Land waren bis 1810 wöchentlich zu einem Tag Handdienst auf dem drei Kilometer entfernten Gutshof Philippshagen verpflich- tet, besaßen eine Kuh, eine Sterke (Kuh, die noch nicht gekalbt hat), Schweine, Schafe und Hühner. Als Besonderheit sind die im Originalzustand erhaltene Döns und die gegenüber- liegende Lucht als offener Wohnbereich zu sehen. Hieran ist noch der jahreszeitliche Wechsel des bäuerlichen Wohnens in beiden Kübbungen, den Seitenschiffen des Hauses, ablesbar. Bald nach 1847 - also nach Freikauf von der preußischen Regierung - wurde wegen der primitiven Wohnverhältnisse ein massives Vorderhaus mit Schornsteinen und separaten Wohnungen für Junge und Alte gebaut. Dat Rookhus besitzt genau wie andere Häuser auf Mönchgut eine eigene Hausmar- ke, die ein Erkennungsmerkmal der Familie war und zur Kennzeichnung des Eigentums diente. Ursprünglich zu einer Zeit entstanden, da man des Lesens und Schreibens noch unkundig war, markierte man auch später in Holz, Eisen und auf Stein Zeichen, die sich als runenartige Buchstaben deuten lassen und die sich leicht schnitzen oder einschlagen, ließen. Hausbeschreibung 1. Die Döns: ist das originale Wohn-, Schlaf- und Arbeitszimmer der Mönchguter Fischerbauern aus der Zeit um 1800 mit lehmgestampftem Boden, sehr kleinen Fenstern und einfachstem Mobiliar. Diese Stube war der einzige rauchfreie, von der Küche aus beheizbare Raum des Hauses. 2. Die Küche: ein kleiner, niedriger Raum, beherbergt den aus Feldsteinen gesetzten Ofen und die notwendigsten Küchengeräte. Der aufsteigende Rauch zog durch das große Dielentor, Eulenlöcher und Spalten am Dachfirst nach draußen. 3. Der Haubuß: war die Handwerkskammer des Bauern und Fischers. Hier bewahrte er seine Werkzeuge auf, fertigte Arbeitsgeräte selbst an oder setze sie instand, und vermutlich wurde dieser Raum auch für den Bau der einfachen, platzsparenden Bett- und Tischkonstruktionen genutzt. Wand- und Vorratsschränke: hier konnten Brot, Backobst, gepökeltes Fleisch und gesalzener Fisch aufbewahrt werden. In Tongefäßen, wie Krügen, Henkeltöpfen, Schalen und Näpfen wurden viele Lebensmittel konserviert und für die Wintermonate haltbar gemacht. 4. Kammer: sie diente dem Gesinde und den Kindern, wenn sie eingesegnet waren, als Schlafraum. Hier standen meistens nur Bett, Stuhl und Truhe oder Lade für die Kleidung. 5. Der Schweinestall: unter dem Dach des Rookhuses fand früher auch das Vieh seinen Platz. Die ausgestellten Steinzangen, die Seegraspresse und die hölzerne Waschmaschine zeigen, dass sich die Mönchguter im 19. Jahrhundert zusätzliche Erwerbsquellen zum Lebensunterhalt erschließen mussten. 6. Die Diele: war früher der Mittelpunkt für das familiäre Leben, sie war Arbeits- und Festraum, hier wurde das Getreide gedroschen, der Flachs gebrochen, das Garn verlesen, aber auch getanzt und gefeiert. Schon früher standen hier die Runddeckeltruhen, in denen die Frauen das selbstgesponnene Leinen sowie ihre Tracht aufbewahrten und die Laden mit flachem Deckel für die Männerbekleidung. 7. Die Lucht: – die Sommerkammer – war  der offene Wohnbereich für die warmen Monate. 8. Fischereiausstellung: befindet sich im früheren Stall für Schafe, Hühner und Milchkühe. Da das Haus nicht unterkellert war, mussten hier auch Häcksel als Einstreu, Holz und Torf für die Feuerung eingelagert werden. Netze, Reusen, Fischereigerät, Modelle und eine Fotodokumentation erläutern anschaulich die Entwicklung der Fischerei auf Mönchgut, die vor 1945 ausschließlich als Strandfischerei betrieb. Zu beinah jedem Mönchguter Haus gehörte früher mindestens ein Ruderboot sowie - an der Boddenküste - eine eigene Landestelle. Besonderheiten der Mönchguter Museen Die Mönchguter Museen im Ostseebad Göhren verfügen über eine mehrtausend- bändige Fachbibliothek sowie über ein umfangreiches Foto- und Dokumenten-Archiv mit einer Schwerpunktsetzung auf die Region Mönchgut. Beide können nach Voran- meldung benutzt werden. Das Rauchhaus ermöglicht es, auf besonders anschauliche Weise die einmalige Landschaft Mönchguts in ihrem geschichtlichen Gewordensein verstehen zu können. Es wendet sich dabei sowohl an Einheimische als auch Gäste, an Individualbesucher genauso wie Gruppenbesucher und hält zudem besondere Angebote für Familien mit Kindern bereit.  Ostseebad und Kneippkurort Göhren Info Das Ostseebad Göhren besitzt gleich vier Museen und diese haben einen sehr hohen Freizeitwert. Diese Seiten werden ständig erweitert. Bitte schauen Sie einfach nochmals vorbei. Sollten Sie Fragen zu Mönchgut History haben, schicken Sie einfach eine eMail an: info@moenchgut-history.de
© Torsten Döring  - Rauchhaus - Ostseebad Göhren 
© Torsten Döring  - Rauchhaus - Diele - 
© Torsten Döring  - Rauchhaus - Die Döns -
© Torsten Döring  - Rauchhaus - Der Haubuss -
© Torsten Döring  - Rauchhaus - Fischereiausstellung -
© Torsten Döring  - Rauchhaus - Lucht - 
Startseite Impressum & Copyright Kontaktadresse Allgemeine Geschäftsbedingungen Eintrittspreise & Entgelttabellen Freundeskreis der Mönchguter Museen Mönchgut History Intern Pressemitteilungen Pressearchiv Mönchguter Museen Pressearchiv Ostseebad Göhren Stellenangebote & Ausschreibungen Mönchguter Museen im Ostseebad Göhren Mönchguter Museen als offizielle APP Mönchguter Museen im Kabelfernsehen Thematische Ortsführungen Thematische Museumsführungen Thematische Abendvorträge Seemannsknoten-Schule Taschenlampenführungen Kräutergartenführungen Infos zum Pommerschen Trachtenmuseum